Kunst & Architektur

Studiokino

Cineastische Begegnungen

Mit dem eigenen Studiokino setzt das Castell einen weiteren kulturellen Akzent. Es ist die logische Ergänzung zu Kunst, Architektur, innovativer Kulinarik und Hamam. Das hochkarätige Filmprogramm wird jeweils vom Zürcher Filmpublizisten Walter Ruggle zusammengestellt. Dabei sind Entdeckungen garantiert und Wiederbegegnungen in der entspannten Atmosphäre des Berghotels möglich. Die Filme sind unterhaltsam oder sinnlich besinnlich.

Die Kinovorstellungen jeweils am Freitag und teilweise auch am Samstag sind öffentlich. Sie lassen sich mit dem passenden Dinner im hoteleigenen Restaurant und/oder einem Besuch im Castell Hamam kombinieren. Die Vorführungen regen die Diskussion zwischen Gästen und Einheimischen an. Ziel ist es, das kulturelle Angebot im Engadin um ein weiteres Thema zu erweitern sowie Veranstaltungen und Workshops rund um die Filmkunst anzubieten.

Eintrittspreise

Hotelgäste: gratis
Externe: CHF 12.-
Film & Dinner 3 Gänge: CHF 65.-
Film & Dinner 3 Gänge & Hamam: CHF 95.-

PROGRAMMÜBERSICHT AKTUELLE SAISON

Scharf beobachtete Züge
16.12.2016 und 27.01.2017

Jiri Menzel, Tschecheslowakei 1966,
93 Min.,
ab 14 Jahren - T/d/f

Ein grosser Klassiker unter den Filmkomödien, 1968 mit einem Oscar ausgezeichnet. An einer verträumten Bahnstation in Böhmen in den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges tritt der junge Hrma seine Stelle als Bahnhanwärter an und verliebt sich in die Schaffnerin Mása. Später stärkt ein Schäferstündchen mit einer Widerstandskämpferin sein Selbstbewusstsein so sehr, dass er einen deutschen Munitionszug in die Luft sprengt. Stimmungsbewusst und liebevoll in Szene gesetzt, lässt uns der Film eintauchen in die Atmosphäre des einstigen Prager Frühlings.

Demain - Tomorrow
17.12.2016 und 4.02.2017

Cyril Dion, Mélanie Laurent
Frankreich 2016,
118 Minuten,
ab 10 Jahren - F/d

Was, wenn es die Formel gäbe, die Welt zu retten? Was, wenn jeder und jede von uns dazu beitragen könnte? Die französische Schauspielerin Mélanie Laurent und der Aktivist Cyril Dion machen sich auf den Weg: Sie sprechen mit Experten, besuchen weltweit Projekte und Initiativen, die alternative ökologische, wirtschaftliche und demokratische Ideen verfolgen. Was sie finden, sind Antworten auf die dringendsten Fragen unserer Zeit. Und die Gewissheit, dass eine andere Zukunft möglich ist. Der inspirierende Film bewegt im besten Sinn und trifft den Nerv der Zeit.

The Beatles: Eight Days A Week
07.01.2017 und 11.03.2017

Ron Howard,
USA 2015,
138 Minuten,
ab 14 Jahren - E/d

Die vier Pilzköpfe Paul, John, George und Ringo eroberten in den 1960ern von Liverpool aus die Welt. Der Dokumentarfilm begleitet die Band von ihren Anfängen im Hamburger Star Club bis zu ihrem letzten
Konzert im Candlestick Park in San Francisco 1966. Wie wurde aus den vier jungen Männern aus Liverpool die erfolgreichste Band der Popgeschichte? Der Film beleuchtet wie diese vier ganz unterschiedlichen
Persönlichkeiten zusammen als Band funktionierten, ihre Entscheidungen trafen, Songs schrieben und dabei die aussergewöhnliche Karriere starteten.

Wolf and Sheep
06.01.2017 und 24.02.2017

Shahrbanoo Sadat,
Afgahanistan 2016,
86 Min.,
ab 14 Jahren - OV/d/f

Afghanistan, fern von den Schlagzeilen, in einem entlegenen Dorf in den Bergen des Hindukusch. Die Menschen glauben an die Geschichten, die sie selber erfinden, um die Mysterien des Lebens und der Welt zu erklären. Man weiss gar nicht, was man mehr bewundern soll, die wilde Schönheit der Landschaft oder die zarten Beziehungen der Kinder, die mitten in ihr aufwachsen. Shahrbanoo Sadat ist in einem Dorf, wie sie es in ihrem Spielfilm beschreibt, aufgewachsen. Das spürt man im besten Sinn, sie erzählt ihre Geschichte aus der Erfahrung des Lebens heraus.

Vor der Morgenröte
20.01.2017 und 18.02.2017

Maria Schrader,
Deutschland 2016,
106 Min.,
ab 14 Jahren - d

Rio de Janeiro, Buenos Aires, New York, Petrópolis: Stationen im Leben von Stefan Zweig. Schon 1934 hatte der jüdische österreichische Schriftsteller und Pazifist seine Heimat verlassen. Er ist nie mehr aus dem Exil zurückgekehrt. Regisseurin Maria Schrader erzählt episodisch aus Zweigs Zeit unterwegs. Er war damals zusammen mit Thomas Mann der meistübersetzte deutschsprachige Schriftsteller, Autor von Büchern wie «Die Schachnovelle». Maria Schrader erzählt episodisch aus Zweigs Zeit in Nord- und Südamerika, mit Josef Hader und Barbara Sukowa..

Soy Nero
13.01.2017 und 03.03.2017

Rafi Pitts,
Mexiko/USA 2016,
120 Min.,
ab 1 Jahren - E/d/f

Nichts vermag den jungen Mexikaner Nero von seinem Traum abbringen, US-Bürger zu werden. Er überquert die Grenzmauer und landet in Beverly Hills in einer Villa, die für den American Dream steht. Um eine Green Card zu bekommen, meldet er sich freiwillig zum Militärdienst. Und schon findet Nero sich in einer Wüstenlandschaft der Kriegsgebiete im Mittleren Osten wieder. Der Filmemacher Rafi Pitts begleitet einen Wanderer auf seinen existenziellen Wegen. Ein packender Film über Grenzen und einen, der rennt, um sie zu überwinden.

Worlds Apart
21.01.2017, 17.02.2017 und 17.03.2017

Christopher Papakaliatis,
Greece,
103 Min.,
ab 14 Jahren - E//GR/d/f

Sebastian und Maria, Giorgos und Elise, Farris und Daphne: Drei Paare aus drei Generationen stehen im Zentrum dieser packenden Liebesgeschichte, die im Griechenland von heute angesiedelt ist, in der aufgewühlten Stadt Athen. Christopher Papakaliatis versteht es vortrefflich, das Drama, das sich im südlichen Europa abspielt, in seiner Eigendynamik zu zeigen, und von der ungebrochenen Kraft des antiken Liebesgottes Eros zu erzählen. Ein Liebesflm, über Grenzen und Generationen hinweg, bewegend und brennend aktuell.

Tanna
23.12.2016, 10.02.2016 und 10.03.2017

Martin Butler, Bentley Dean,
Südsee,
104 Min.,
ab 12 Jahren - OV/d/f

Der Spielflm Tanna gehört wohl zu den schönen Überraschungen, die uns die aktuelle Kinosaison beschert. Er entstand auf der entlegenen gleichnamigen Insel in der Südsee und ist von Australien für die Oscars 2017 vorgeschlagen worden. Das Filmemacherduo erzählt mit der lokalen Bevölkerung als Darstellenden eine Romeo-und-Julia- Geschichte, sanft in die Natur eingebettet und atemberaubend fotografert. Ein Film, der uns im besten Sinn aus der Zeit und ihrer Atemlosigkeit holt und ganz einfach in eine andere Welt versetzt.

Barakah Meets Barakah
30.12.2016 und 03.02.2017

Mahmoud Sabbagh,
Saudi-Arabien 2016,
88 Min.,
ab 14 Jahren - OV/d/f

Er ist ein städtischer Ordnungsbeamter in Dschidda, sie eine wilde Schönheit, Adoptivtochter eines reichen Paares mit Eheproblemen. Das Schicksal führt die beiden zusammen – in einer Umgebung, die jeder Form von Dating feindlich gegenübersteht. Mit Raffinesse hebelt das Paar das System von Tradition, Etikette und Religionspolizei aus: Eine schrullige Hebamme und ein rosa Push-up-Bra spielen dabei wichtige Rollen. Ein Film für alle, die schon immer mal wissen wollten, was in Saudi-Arabien eigentlich sonst so los ist.

Castell Videoart Collection

Series 1
Roman Signer, Kleine Ereignisse
Tadashi Kawamta, Installation Felsenbad im Alpenschloss Hotel Castell
Roman Signer, Ein Hauch Kultur

Series 4
Roman Signer, Biennale di Venezia, 2099
Steven John Pippin, „The Continued Saga of an Amateur Photographer“, 1993
Roman Signer,  Arbeiten 1994-1996

Series 2
Elodie Pong, Sculptures, 2011
Joanna Seitz and Kerry Downey, „To Do List“, 2012-2014

Series 5
Romain Mader, Arbeiten 2009 – 2012
Franziska Bieri, „Z’abe näh“, 2009
Taro Izumi, Letter of Fur, 2007
Taro Izumi, Water-Flow Laundry, 2007
Christoph Rütimann, Handlauf Rämistrasse Zürich, 2005

Series 3
Cinthia Marcelle, Unus Mundus – Confronto, 2005
Judith Albert, limone, 2010
Alexandra Meyer, Kopf, 2012
Judith Albert, Haare, 2009

Series 6
Pipilotti Rist, Kompilation, Videos 1986-1992

 

zu Kunst im Castell