Kunst & Architektur

Kunst im Castell

Eine aussergewöhnliche Sammlung

Kunst ist im Castell ein integriertes und lebendiges Element. Das Castell allein ist schon ein kleines Kunstwerk. Bilder, Objekte, feste Installationen, Aktionen und die Art Weekends tragen zu diesem unverwechselbaren Ambiente bei.

Ruedi Bechtler, Besitzer des Hotel Castell, hat jedes einzelne Kunstwerk ganz persönlich ausgesucht oder oftmals in enger Zusammenarbeit mit den Künstlern inszeniert. Als Liebhaber, profunder Kenner und begeisterter Sammler zeitgenössischer Kunst hat er das Castell zu einem einzigartigen Ort der Inspiration gemacht. Die namhafte Sammlung beherbergt Werke renommierter Künstler wie Roman Signer, Fischli-Weiss, Pipilotti Rist, Carsten Höller, Steiner-Lenzlinger, Martin Kippenberger, James Turell und vielen mehr.

Kunstführung

Donnerstag um 17.00 Uhr findet jeweils eine Kunstführung statt – mit anschliessender Besichtigung des «Skyspace Piz Utèr» von James Turrell, dem vielleicht spektakulärsten Kunstwerk im Hotel Castell.
Gegenüber der Reception laufen täglich ab 17.00 Uhr Kunstvideos.

LISTE DER KÜNSTLER

ROMAN SIGNEr

Der Schweizer Bildhauer, Zeichner, Aktions-/Konzeptkünstler und Filmer studiert die Naturkräfte und lotet die Möglichkeiten von Alltagsgegenständen aus. Dabei verwendet er seit Jahren Sprengmittel wie andere Künstler Pinsel und Farbe.

www.romansigner.ch

PETER FISCHLI UND DAVID WEISS

Das Künstlerduo Fischli/Weiss untersucht das Alltägliche auf vielfältige Weise und kommt dabei auf überraschende Aussagen – sei es mit Fotos, Objekten, Videos oder Grossinstallationen. Sie sind regelmässige Gäste des Hauses.

fischli-weiss.com
«The way things go»

TADASHI KAWAMATA

Kawamata will das Wohlbefinden des Besuchers steigern: statt auf Stein geht man über weiches Holz oder sitzt auf isolierenden Holzbänken. So schafft er Orte der Erholung und Meditation. Durch provisorische und dadurch offene Situationen oder scheinbar unfertige Installationen schafft er Irritation.

www.artsy.net/artist/tadashi-kawamata

ROSS SINCLAIR

Die Neonschrift «Spiritual Gold» in der Bar stammt von Ross Sinclaire wie auch die T-shirts. Beides sind Teile des Werkzyklus «Real Life And How To Live It». In seinen Werken drückt Sinclaire seine Desillusion und vielleicht auch Trauer darüber aus, was wir mit der Welt gemacht haben.

www.rosssinclair.co.uk

GABRIELLE HÄCHLER UND PIPILOTTI RIST

Gemeinsam bauten Sie die 1998 eingeweihte Rote Bar. Der S-förmige Korpus bildet ein erfrischendes Pendant zur traditionellen Cheminée-Lounge. Den beiden Künstlerinnen ist es gelungen eine Situation zu schaffen, in der sich beide Räume gegenseitig aufladen: ein sinnlicher Ort für Begegnungen.

www.afgh.chpipilottirist.net

CARSTEN HÖLLER

Carsten Höller untersucht in der bildenden Kunst wenig bearbeitete Gebiete wie zum Beispiel Drogen oder Glück. Auch gegenüber der menschlichen Wahrnehmung hat er einen erfrischenden neuen Zugang entwickelt.

www.artspace.com/carsten_holler

MARTIN KIPPENBERGER

Vom allzu früh verstorbenen Martin Kippenberger hängen im Treppenhaus drei Buchstaben aus «The End of the Alphabet», eine Motor betriebene kleine, theatralische «Segnung» und steht der «China Garden», ein Schrank mit «Steinen» aus Schaumstoff, die man zu einem chinesischem Garten auslegen kann.

www.artnet.de/künstler/martin-kippenberger

OLIVIA ETTER

Sie hat die Spielhölle der Jugendlichen zu einem Farbinferno umgestaltet.

www.sikart.ch/KuenstlerInnen

DAVID SHRIGLEY

Shrigley ist vor allem durch seine witzigen Zeichnungen und durch seine inszenierten Fotos bekannt. Für das Castell hat er eigens die Leuchtschrift «It’s freezing in here» konzipiert.

www.davidshrigley.com

CHANTAL MICHEL

Für Chantal Michel steht fest, dass Kunst nicht etwas ist, das ausserhalb liegt, sondern die eigene Person und den Körper betrifft. Das Medium, in dem sie sich inszeniert, sind Video, Performance und Fotos.

www.chantalmichel.ch

LAWRENCE WEINER

Der in Amsterdam lebende Künstler, der mit Sätzen arbeitet, liess sich vom Ort inspirieren und entwarf geheimnisvolle Texte, die an die Südfassade appliziert wurden.

www.lissongallery.com/artists/lawrence-weiner

MICKRY DREI

Die drei jungen Künstlerinnen, die im Kunsthaus Zürich mit ihrem Sex Shop für Furore sorgten, haben zwei herrliche Vitrinen speziell für das Hotel konzipiert. Mit Sushi und Hummer wird die Brücke zwischen Küche und Kunst geschlagen.

www.mickry3.net

NIC HESS

Mit seinen frischen Zeichnungen, die Logos und andere Figuren aus der Konsumwelt oder Märchenfiguren wie Pinocchio enthalten macht Nic Hess riesige Wandbilder.

www.nichess.ch

ERWIN WURM

Der Bildhauer, der mit «lebendem Material» arbeitet, ist mit drei Fotos vertreten. Es sind Arbeiten, die er zusammen mit Gästen während des letzten «Art Weekends» geschaffen hat.

www.erwinwurm.at

james turrell

Der international berühmte Lichtkünstler hat in Zuoz dem Licht selbst Raum gegeben. Vom offenen Zylinder Skyspace Piz Uter lässt sich der sich stets verändernde Himmel betrachten, der zum Träumen und Nachdenken anregt.

http://jamesturrell.com

GERDA STEINER & JÖRG LENZLINGER

Die beiden Installationskünstler haben die nüchterne Ess-Stube in einen sakralen Raum verwandelt. Aus vor Ort gefundenen Gegenständen wie Blumen, Zweigen und Jagdtrophäen haben sie ein zart schwebendes Flechtwerk geschaffen.

www.steinerlenzlinger.ch

… UND WEITER

Markus Schaub baute neben der Eisfläche seine «Walls» auf, Ruedi Bechtler zeigt am Eingang eine Flip-Flop-Zeichnung und das Resultat seiner Algenzucht. Im fünften Stock hängt eine Gruppe von Fotos von Gabriel Orozco. Angela Buloch begrüsst die Eintretenden mit einer interaktiven Lichtskulptur und zeigt in der Hotelbar eine Lichtinstallation, die Bezug auf den Film «Blow-up» nimmt. Von Jason Rhoades sind unter anderem zwei Lichtmultiples mit dem Titel «Female Principle» installiert.

Übersicht Kunstwerke im Hotel Castell

CASTELL KUNSTFILM COLLECTION

Eine Auswahl von Kunstfilmen zeigen wir einmal wöchentlich in unserem Studiokino.

1.    Der Lauf der Dinge von Fischli/Weiss
2.    Film über Tinguely
3.    Film über James Turrell des Bayrischen Fernsehens
4.    Thule Tuvalu von Matthias von Gunten. Ein eindrücklicher Film über die Klimaerwärmung.

 

zum Studiokino

 

 

Daten leer!